headerslide8.jpg
Sie sind hier: Startseite
Mit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Freund Franz   
Samstag, den 14. Mai 2016 um 12:36 Uhr

Mit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegsMit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegsDie Teilnehmer der Tagesstruktur im Wohnheim St.Elisabeth konnten sich am 20.04.2016 noch einmal in ihre Kindheit zurück fühlen. Zusammen mit dem Bundesfreiwilligendienst ableistenden Franz vom Nationalpark unternahmen sie einen Ausflug zum Waldspielgelände in Spiegelau.Mit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegs Hierbei hatten die Bewohner viel Spaß beim Schaukeln, Wippen oder konnten ihre Seele in der Hängematte baumeln lassen. Mit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegsAuch hatten die Bewohner die Möglichkeit ihre Sinne auf die Probe zu stellen, so wurde zum Beispiel getestet wie viele verschiedene Vogelsingarten die Bewohner mit geschlossenen Augen wahrnehmen können oder wie frisch eine zerdrückte Tannennadel im Gegensatz zu einer Fichtennadel riecht. Zum Schluss wurde noch das „Wildschweinspiel“ zusammen gespielt, hierbei mussten Bewohner Mit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegsgesammelte Tannenzapfen unter einem Laubhaufen Mit viel Spaß auf dem Waldspielgelände unterwegsfinden und diese dann auf dem Handrücken zurück zum Ausgangspunkt balancieren. 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. Mai 2016 um 12:45 Uhr
 
Besuch im Nationalpark PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Freund Franz   
Samstag, den 14. Mai 2016 um 11:34 Uhr

Besuch im NationalparkBesuch im NationalparkAm Sonntag nutzten die Gruppen 7 und 8 des Wohnheims St. Elisabeth das Frühlingswetter aus, um einen Spaziergang in das Tierfreigehege des Nationalparks zu unternehmen. Hierbei konnten die Bewohner neben Fischotter, Elchen und Waldkautzen auch die frisch geborenen Bärenbabys des Nationalparks begutachten. Die kleinen Braunbären spielten bei unserer Ankunft gerader mit ihrer Mutter, so dass sich uns ein wunderbarer Anblick auf diese verspielten Waldbewohner bot.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. Mai 2016 um 11:39 Uhr
 
Besuch einer Theateraufführung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Freund Franz   
Samstag, den 14. Mai 2016 um 11:16 Uhr

Die Bewohnerinnen und Bewohner  der Gruppe 3 und 4 besuchten mit ihren Betreuerinnen Frau Feucht, Frau Pauli und Frau Denk sowie ihrem Betreuer Herrn  Bauer am Ostermontag eine Theateraufführung in Schönbrunn am Lusen. Das Stück hieß "Der Hochzeiter meiner Frau". Die kurzweilige und vor allem lustige Verwechslungskomödie begeisterte unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Auch für das leibliche Wohl mit Schnitzel, Leberkäse, Wurstsalat, Kaffee und Kuchen war bestens gesorgt. Die Bewohnerinnen  und Bewohner waren sich einig, es war ein sehr schöner und kurzweiliger Abend.

 
Besuch des Kranken-und Seniorengottesdienstes in Schönbrunn am Lusen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Freund Franz   
Samstag, den 14. Mai 2016 um 11:11 Uhr

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gruppe 3, 4 und 5, 6 und ihr Betreuungspersonal besuchten am Vorabend des Palmsonntags einen Kranken-und Seniorengottesdienst in der Pfarrkirche in Schönbrunn am Lusen. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Pfarrer Wolfgang Keller. Die musikalische Umrahmung übernahm der Kirchenchor Schönbrunn am Lusen. Es war ein festlicher und zugleich nachdenklicher Gottesdienst, die Bewohner hatten die Möglichkeit bei der Krankensalbung  Gottes Nähe zu spüren. Im Anschluss  wurden die mitgebrachten Palmbuschen gesegnet. Nach dem Gottesdienst  ging es im Pfarrsaal mit Kaffee und Kuchen weiter, bei einem kleinen Programm wurden die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheims willkommen geheißen. Es war eine besondere Freude, so dass sie die Einladung  gerne annahmen. Zum Schluss erhielt jeder Besucher als kleines Geschenk eine Frühlingsblume.

 
Krankheitsvertretung gesucht! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hubert Frömel OFS   
Dienstag, den 26. April 2016 um 15:04 Uhr

Wir suchen ab sofort eine Fachkraft (Heilerziehungspfleger/in, Erzieher/in) als Krankheitsvertretung im Umfang von 39 Std. für ca. 3 Monate.


Nähere Informationen: Hubert Frömel OFS, Tel.: 08551/9643-12 oder 0170/8013586.


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. April 2016 um 15:05 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 18
Verein zur Förderung des Wohnheims St. Franziskus

Willkommen

Hubert Frömel
Liebe Besucher der Internetseiten unseres Caritas-Wohnheimes St. Franziskus in Freyung.
Ich darf Ihnen im Namen unserer Heimbewohner und Bediensteten ein herzliches "Grüß Gott" sagen.


Als Einrichtung für geistig behinderte Mitmenschen unter der Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes Passau sehen wir es als unsere vornehmste Aufgabe, diesem Personenkreis Beheimatung, Fürsorge und individuelle Förderung in allen Lebensbereichen zukommen zu lassen.
Unsere Arbeit zielt darauf ab, unseren Heimbewohnern ein Leben zu ermöglichen, das sich nach Ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen unter Berücksichtigung ihrer Fähigkeiten richtet und somit ausdrücklich eine aktive Mitwirkung der behinderten Mitmenschen wünscht und erforderlich macht.

Diakon
Hubert Frömel OFS

Leiter der Einrichtung