URL: www.wh-st-franziskus.de/aktuelles/presse/das-spechtfest-fiel-ins-wasser-407a4ca3-743d-49e5-b91d-304b3d703885
Stand: 08.06.2016

Pressemitteilung

Das Spechtfest fiel ins Wasser

Spiegelau. Es hätte so schön sein können: Eine Specht-Olympiade mit zehn verschiedenen Stationen rund um das Thema Specht und tollen Preisen, ein Bücherflohmarkt, eine Mal-Aktion des Vereins WaldZeit e.V. unter dem Motto "Spechte international", ein Trommelkurs mit Balboo, Vogelschnitzer Erich Müller, eine Spechtbar mit leckeren alkoholfreien Getränken und das alles im Waldspielgelände, wo sich die Kinder in der Natur austoben und bei der Olympiade ihr Geschick unter Beweis stellen können. Doch das Wetter spielte am Sonntag, an dem das alljährliche Spechtfest geplant war, leider nicht mit und zwang die Organisatoren und Beteiligten dazu, das Fest aufgrund des starken Regens komplett abzusagen.

Die Junior Ranger, das Nordic-Team Klingenbrunn und das Nationalparkteam hatten zusammen mit der Gemeinde Spiegelau im Vorfeld das Spechtfest bis ins kleinste Detail mühe- und liebevoll geplant, auch für Sonntag schon alles aufgebaut. Doch die Organisatoren ließen sich nicht komplett unterkriegen und änderten kurzerhand den Tagesplan. So führten sie die Enthüllung der großen Holzspechte des St. Franziskus-Wohnheims Spiegelau, die ab 16.30 Uhr beim Spechtfest hätte stattfinden sollen, kurzerhand bereits um 13.30 Uhr vor dem St.Franziskus-Wohnheim gemeinsam mit den Bewohnern und Betreuern durch. Ganze 300 Pralinen, die von einer Frau aus der Ukraine, die derzeit im Asylantenheim in Spiegelau wohnt, hergestellt und von der Erlebnisakademie gesponsert wurden und für die Teilnehmer des Spechtfests gedacht waren, wurden an die Bewohner des Heims verteilt, die sich sichtlich darüber freuten.

Vorbereitet wurde das Spechtfest unter anderem von den Commerzbank-Umweltpraktikanten. Hierbei sind vor allem Laura Bier, Stefanie Jessolat und Victoria Lenz zu erwähnen, die sich im Vorfeld um die Specht-Olympiade gekümmert hatten. Doch all diese Ideen und der organisatorische Aufwand sind nicht ganz umsonst gewesen. Da das Fest heuer nicht stattfinden konnte, wird es nächstes Jahr vom selben Team ausgerichtet und findet wieder Mitte August statt. Da bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter dann mitspielt.

 

Im Anhang finden Sie den Original-Artikel der Passauer Neuen Presse, geschrieben von Sandra Brunnbauer

Download

2015_08_18 PNP-Artikel "Spechtfest fiel ins Wasser"

Copyright: © caritas  2022